ALLE VERANSTALTUNGEN SIND VORERST ABGESAGT

Kunst ganz nah

Unter dem Titel Kunst ganz nah sind die Feldbergschule Mainz, die zuständige Schulsozialarbeit, das Kinderhaus Blauer Elefant und die Kunsthalle Mainz ein lokales Bündnis eingegangen. Ziel ist es, die Kunsthalle Mainz für die Kinder zu einem Ort werden zu lassen, der in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihnen ein selbstverständliches und für sie offenes Erfahrungsfeld bildet.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Audioguide für Kinder und Familien

Zur Ausstellung von Uriel Orlow wurde ein Audioguide von Schüler*innen des Campus Klarenthal erstellt. Der Audioguide ist an der Kasse für sie erhältlich. Die Nutzung ist kostenlos.

Studio für Kunstvermittlung

Eine Kooperation zwischen der Kunsthalle Mainz und der Kunstdidaktik der Kunsthochschule Mainz zur Erprobung künstlerischer Vermittlungsformate.

Das Studio für Kunstvermittlung eröffnet Studierenden der Kunsthochschule Mainz die Möglichkeit sich in künstlerischen Vermittlungsformen auszuprobieren. Dabei fungiert die Kunsthalle als eine Art Übungsraum, in dem ausgehend von den künstlerischen Arbeiten sowie den Themen der Ausstellungen experimentiert werden kann.

Ansprechpartnerinnen: Henrike Plegge, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kunsthochschule Mainz und Lisa Weber, Leitung Kunstvermittlung

Schulpartnerschaft Gutenberg-Gymnasium Mainz

Die Kunstklassen der Kulturschule Gutenberg-Gymnasium besuchen regelmäßig die Ausstellungen der Kunsthalle Mainz. Jedes Jahr werden mehrere Aktionstage und eine Präsentation der hier entstandenen Projekte der Kunstklassen in der Kunsthalle gemeinsam geplant und durchgeführt.

Schulpartnerschaft Kanonikus-Kir-Realschule Plus

Im Sommer 2018 startete die Schulkooperation zwischen der Kanonikus-Kir-Realschule Plus und der Kunsthalle Mainz. Schüler*innen kommen wöchentlich in die Kunsthalle, gehen den Fragen der aktuellen Ausstellung auf den Grund und werden selbst künstlerisch aktiv. Die Kanonikus-Kir-Realschule Plus ist eine von sechs Referenzschulen in  Rheinland-Pfalz, welche an dem Programm „Generation K - Kultur trifft Schule" teilnehmen dürfen, welches im Februar 2017 vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und dem Ministerium für Bildung mit der Stiftung Mercator vereinbart wurde.

Schulpartnerschaft Anne-Frank-Realschule

Seit Sommer 2019 besteht eine Schulpartnerschaft zwischen der Anne-Frank-Realschule und der Kunsthalle Mainz. Schüler*innen kommen wöchentlich in die Kunsthalle, gehen den Fragen der aktuellen Ausstellung auf den Grund und werden selbst künstlerisch aktiv.

Performative Lesung des Otto-Schott-Gymnasiums

Unter Leitung von Susanne Böswald-Franta und Dr. Esther Richthammer erarbeiten Schüler*innen des Otto-Schott-Gymnasiums in der Kunsthalle regelmäßig eigene Texte in Auseinandersetzung mit den dort präsentierten Werken der Gegenwartskunst. Direkt vor den Kunstwerken verfassen sie diese Texte, welche im Unterricht nachbereitet werden. Eine öffentliche Lesung in der Kunsthalle beschließt das jeweilige Projekt.