Ausstellungseröffnung

Do 14/12
20 Uhr

Begrüßung:

Daniel Gahr (Vorstandsvorsitzender der Mainzer Stadtwerke und der Stiftung Kunsthalle Mainz)

Grußwort:

Prof. Dr. Konrad Wolf (Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz)

Einführung:

Stefanie Böttcher (Leiterin der Kunsthalle Mainz)

Im Anschluss Sektempfang im Café 7Grad

Sublimation – Mind, Matter, Concept in Art after Modernism

Internationale Konferenz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Philosophisches Seminar und Abteilung Kunstgeschichte, in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Mainz

Sprecher*innen (u.a.): Günter Figal (Freiburg), Antje Krause-Wahl (Frankfurt),
James Nisbet (Irvine), Marin Sullivan (Keene/New Hampshire), Friedrich Weltzien (Hannover)

Die Tagung widmet sich den komplexen Aushandlungsprozessen zwischen Materialität und Immaterialität in künstlerischen Praktiken der 1950er bis 1970er Jahre. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Verwendung flüchtiger Substanzen, welche verdampfen oder „sublimieren“, wodurch Vorstellungen des visuellen Charakters und der Objekthaftigkeit der Kunst destabilisiert werden. Die Tagung soll das analytische Potenzial des Begriffes der Sublimation zur kritischen Reflexion aktueller und historischer künstlerischer Praktiken ausloten.

Aktualisiertes Programm und weitere Informationen unter: http://sublimation.uni-mainz.de

 

Do 14/12 – Sa 16/12

Sa 16/12
9.30-15 Uhr in der Kunsthalle

Eine Stadt der Fantasie

Winterferienprogramm 2017/18

Wir werden eine Stadt der Fantasie auf unsere große Leinwand malen. Die Gebäude bestehen aus ungewöhnlichen Formen und vielen bunten Farben. Quadrate, Dreiecke und Kreise stapeln sich übereinander zu wolkenhohen Gebilden.

Fr 29/12
11-14 Uhr

Alter:
8-12 Jahre

Kosten:
10 Euro

Max. 12 Kinder

Leitung:
Paula Kröhl

Fenstermosaik

Winterferienprogramm 2017/18

Du baust in diesem Workshop ein eigenes Fenster aus Pappe und Folie. Die Fensterfolie wird anschließend mit bunten Streifen und Quadraten ausgestaltet, bis dein Fenster ganz in Bunt erstrahlt.

 

Sa 30/12
11-13 Uhr

Alter:
5-12 Jahre

Kosten:
8 Euro

Max. 12 Kinder

Leitung:
Meik Hauck

 

Tik-Tak-Tik-Tak…

Winterferienprogramm 2017/18

...die Zeit rennt davon. Wie spät ist es? Stunden, Minuten und Sekunden vergehen so schnell. Damit du die Zeit immer im Blick hast, basteln wir in diesem Workshop deine eigene Uhr für Zuhause.

 

Mi 03/01
10-13 Uhr

Alter:
8-12 Jahre

Kosten:
10 Euro

Max. 10 Kinder

Leitung:
Anne Specht

Kreuz und Quer

Winterferienprogramm 2017/18

In der Kunsthalle sind die Streifen los. Kreiere dein eigenes Streifenbild auf der großen Leinwand mit Klebeband und Farbe. Du wirst schnell merken, dass Streifen mehr sein können als nur gerade Flächen.


Do 04/01
10-13 Uhr

Alter:
5-8 Jahre

Kosten:
10 Euro

Max. 12 Kinder

Leitung:
Anne Specht

Tollkühne Fassaden

Winterferienprogramm 2017/18

In diesem Workshop beschäftigst du dich mit Fassaden. Die 'Fassade' ist die Außenhaut eines Gebäudes. Du kannst eigene Fassaden entwerfen oder Fassaden aus Fotografien ausschneiden und eigene tollkühne, noch nie gesehene Gebäude entwerfen.

Sa 06/01
11-14 Uhr

Alter:
5-12 Jahre

Kosten:
10 Euro

Max. 12 Kinder

Leitung:
Meik Hauck

 

Fade into You – A Series of Film Screenings

Episode LXVIII–LXX

Zur Ausstellung setzt sich Fade into You an einem Abend mit Architektur und Raumwahrnehmung von Museen auseinander. Die Diskussion findet in Kooperation mit Clara Wörsdörfer und Studierenden der Abteilung Kunstgeschichte der JGU Mainz statt.

Andrea Fraser
Little Frank and his Carp, 2001

Graham Ellard & Stephen Johnstone
Everything made Bronze, 2013

Mi 10/01
19.30 Uhr

An zwei Abenden werden Filme aus der Anfangszeit der künstlerischen Laufbahnen von Daniel Buren und Bettina Pousttchi gezeigt.

Sie sind herzlich eingeladen, bei einem Gläschen Wein über die Filme zu diskutieren.

Filme von Daniel Buren
Mi 31/01
19 Uhr

Filme von Bettina Pousttchi
Mi 28/02
19 Uhr

Film und Wein im Eintritt enthalten

 

Vergangene Veranstaltungen:

Ursula Biemann: Deep Weather, 2013 / Subatlantic, 2015
The Otolith Group: Hydra Decapita, 2010
Joana Hadjithomas & Khalil Joreige: Barmeh, 2001
Walid Raad / The Atlas Group: I only wish that I could weep, 1997/2002
Akram Zaatari: Beirut Exploded Views, 2014
Lamia Joreige: Nights and Days, 2007 / Full Moon, 2007
Roman Signer: Punkt, 2006 / Einbruch im Eis, 1985
Sebastian Gräfe: Mit dem Meer spazieren gehen, 2008
Julius von Bismarck: Punishment I, 2011
Peter Land: The Lake, 1999
Ger van Elk: The Flattening of the Brook's Surface, 1972/2002
Rosalind Nashashibi: Eyeballing, 2005
Nathalie Djurberg: The Mad Tea Party, 2004 / New Movements in Fashion, 2006
Peter Watkins: Forgotten Faces, 1961, 18 min
Deimantas Narkevičius: The Role of a Lifetime, 2003, 16 min
Camille Henrot: Coupé / Décalé, 2010 / Million Dollars Point, 2011
Stan Douglas: Suspiria, 2003
Monika Huber: Captured, 2014
Mwangi Hutter: The Cage, 2009
Marcel Dzama: Death Disco Dance, 2011
Isa Rosenberger: Vladimir’s Journey (The Captain), 2013
Liz Magic Laser: The Thought Leader, 2015
Marko Schiefelbein: FREEDOM TO MOVE, 2013
Stanya Kahn: Arms Are Overrated, 2012
Halil Altındere: Wonderland, 2013
Roz Mortimer: Wormcharmer, 1998
Peter Tscherkassky: The Exquisite Corpus, 2015
Jordan Wolfson: Infinite Melancholy, 2003
Harun Farocki, Nicht löschbares Feuer, 1969
Simon Wachsmuth: Regen/Rain, 2000
Günther + Loredana Selichar: GT Granturismo, 2001
Klaudia Stoll und Jacqueline Wachall: High Heel Obsession, 2012
Christian Jankowski: Die Jagd, 1998
Marcel Odenbach: Im Schiffbruch nicht schwimmen können, 2011
John Skoog: Federsee, 2013
Marcondes Dourado Barbosa: Ogodô Ano 2000, 1996
Peter Weibel und Hotel Morphila Orchester: Wir sind Daten, 2013
Cory Arcangel: Drei Klavierstücke, op. 11, 2009
Ulla von Brandenburg: Chorspiel, 2010
Sven Johne: Wissower Klinken, 2007
Tracey Moffatt: Nice Coloured Girls, 1987
Bertille Bak: Urban Chronicles, 2011
Fernando Sánchez Castillo: Pegasus Dance, 2007
R. M. Naeem: Mutability, 2013 / 6th May 2013 (Father‘s Day), 2013
Ulu Braun: Forst, 2013 / BIRDS, 2014
Sofia Hultén: Grey Area. 12 Attempts to hide in an office environment, 2001
Guy Maddin: Send Me to the 'Lectric Chair, 2009
Francis Alÿs: Re-Enactments, 2000
Marvin Gaye Chetwynd: The Walk to Dover, 2005-2007
Shelly Nadashi: A Place for Commas and Dots, 2013
Ori Gersht: Big Bang, 2006 / The Forest, 2005
Gerard Byrne: 'Homme à femmes (Michel Debrane)', 2004
Anna Witt: Geld zu finden, 2012
Léandre Bernard-Brunel: Colorature, 2012
Maisie Maud Broadhead & Jack Cole: An Ode to Hill and Adamson, 2012
Maria Lassnig: Baroque Statues, 1970-74 / Art Education, 1976
Nicole Six & Paul Petritsch: Räumliche Maßnahme 1, 2003
Sharon Hayes: 10 min of Collective Activity, 2003
Richard Billingham: Fishtank, 1998
Gillian Wearing: 10-16, 1997
Gillian Wearing: I Love You, 1999 / Trauma, 2000
John Smith: Flag Mountain (Southern Nicosia, looking towards the border with the Turkish Republic of Northern Cyprus), 2010
Jochen Kuhn: Exit, 2008 / Sonntag 3, 2012
Fiona Tan: Island, 2008
Camille Henrot: Grosse Fatigue, 2013
Martha Rosler: Semiotics of the Kitchen, 1975
Corinna Schnitt: Schönen, guten Tag, 1995
Helen Marten: Orchids, or a hemispherical bottom, 2013
Reynold Reynolds: The Lost, 2011-2013
John Bock: Im Schatten der Made, 2010
Matthew Barney: Cremaster 2, 1999
Clemens von Wedemeyer: Found Footage, 2008-09
Bjørn Melhus: The Meadow, 2007 / Das Badezimmer, 2011
Pascal Magnin: Reines d’un Jour, 1996
Joan Jonas: Upsidedown and Backwards, 1980
Anri Sala: Intervista, 1998
Oliver Pietsch: Because, 2008
Suzie Silver: A Spy (Hester Reeve Does the Doors), 1992
Pipilotti Rist: I’m Not the Girl Who Misses Much, 1986
Pauline Bastard: Hollywood Childhood, 2011
Brice Dellsperger: Body Double 22, 2010
Matthias Müller & Christoph Girardet: Phoenix Tapes #1-#6, 1999

Ausstellungsrundgang

mit Prof. Bernd Benninghoff, Hochschule Mainz Gestaltung, Professur für Möbeldesign, Entwurf Raum, Materialtechnologie
und Stefanie Böttcher

Mi 07/02
18 Uhr

Kosten:
im Eintritt enthalten

Familienrundgang

Zeitgleich mit dem Rundgang für Erwachsene erforschen Kinder unter pädagogischer Anleitung die Ausstellung.

So 21/01
15 Uhr

So 18/02
15 Uhr

So 18/03
15 Uhr

Kosten:
14 Euro pro Familie

Dauer:
1 Stunde

Ohne Anmeldung

 

Künstlergespräch

mit Daniel Buren, Bettina Pousttchi und Stefanie Böttcher

Mi 21/02
19 Uhr

Kosten:
im Eintritt enthalten

Umherschweifen - oder: Kunst mit dem Körper entdecken

Wie funktionieren Rundgänge ohne Worte? Lassen sich Kunstwerke auch ohne Beschreibungen erschließen?

In ihren Workshops fragt Mareike Buchmann danach, wie man mit dem Körper in Bewegung nachdenken, wie die Perspektive wechseln kann:
Welche Rolle spielen dabei das Gebäude und der Raum?

Durch die Ausstellung schweifend wird mittels tänzerischer, performativer und poetischer Formate Kunst durch Kunst erfahr- und erlebbar.

Mareike Buchmann ist Tanz- und Performancekünstlerin, Choreografin und
Dozentin für Tanz, Performancepraxis und Literatur.
Weitere Informationen unter: www.mareikebuchmann.de

Sa 24/02, So 04/03
11–15 Uhr

Kosten:
10 Euro

Anmeldung bitte bis 09/02 an: schellmann@kunsthalle-mainz.de

Öffentlicher Rundgang

Öffentliche Rundgänge durch die aktuelle Ausstellung finden jeden Sonntag um 15 Uhr sowie am Mi 03/01, 07/02 und 07/03 jeweils um 18 Uhr statt.

Kosten:
im Eintritt enthalten

Ohne Anmeldung

Kunst für einen Ort – gegen einen Ort

Rekonstruktion der Entwicklung ortsspezifischer Kunst seit den 1960ern bis heute, am Beispiel des Werks von Daniel Buren und Bettina Pousttchi.

Vortrag von Prof. Dr. Jörg Heiser, Gf. Direktor Institut Kunst im Kontext, Universität der Künste Berlin; Co-Chefredakteur von frieze

In Kooperation mit dem Institut français Mainz

Mi 14/03
19 Uhr

Kosten:
im Eintritt enthalten